Konfirmation

Am Übergang von der Kindheit zum Erwachsenenleben findet üblicherweise die Konfirmation statt. Die Jugendlichen sagen eigenständig „Ja“ zu Gott und ihrem Glauben.

Die meisten Christinnen und Christen werden in unserem Kulturkreis im Säuglings- oder Kindesalter getauft. An ihrer Stelle sagen die Eltern Ja, auf die Tauffrage des Pfarres oder der Pfarrerin. Mit 14 jahren, so sieht es der Gesetzgeber vor, machen Jugendliche einen ersten Schritt in Richtung Eigenständigkeit. Ab diesem Tag dürfen Sie selbst über ihre Religionszugehörigkeit entscheiden. Die Feier der Konfirmation dient dazu, dass Jugendliche nun selbst ihre Taufe bestätigen können.

Die Konfirmandenarbeit in unserer Gemeinde dient dazu, sich darüber klar zu werden und sich auf die Konfimration vorzubereiten. Die Jugendlichen machen sich dabei vertraut mit zentralen Gedanken des christlichen Glaubens, mit dem Leben einer Kirchengemeinde und den Fragen und Vorstellungen der anderen. Konfirmandinnen und Konfirmanden lernen durch gemeinsames Arbeiten in der Gruppe, Besuche oder Praktika, Freizeiten und seelsorgliche Begleitung, Kirche in ihrer ganzen Vielfalt zu erfahren und zu verstehen.

In der Regel erhalten Jugendliche unserer Gemeinde im laufe des Jahres eine Einladung zur Vorbereitung auf die Konfirmation. Falls nicht, melden Sie sich gerne Gemeindebüro, Telefon: 02246 3424 oder füllen gleich den Anmeldebogen aus.