„Vorlesen ist die Mutter des Lesens“

(J.W. v. Goethe)

15 Gründe, warum persönliches Vorlesen Kindern und Erwachsenen so gut tut:

1. Vorlesen ist eines der schönsten (all)täglichen Rituale. Kinder brauchen Rituale, sie vermitteln ihnen Sicherheit und Geborgenheit und dienen als Orientierung.

2. Vorlesen stärkt die Beziehung zwischen Kind und Bezugsperson, baut Zuneigung und Vertrauen auf.

3. Die ganz speziell ihnen gewidmete Zeit des Vorlesens vermittelt Kindern Anerkennung und Wertschätzung.

4. Vorlesen weckt die Freude am Lesen, an Literatur und der Sprache. Erwachsene, die vorlesen haben eine wichtige Vorbildfunktion für die Kinder.

5. Kinder brauchen die Wiederholung von Geschichten – sie lieben den Reiz des Neuen, aber auch den Reiz des Bekannten. Durch die Wiederholung ihrer Lieblingsgeschichten lernen die Kinder, Inhalte und auch ihre Alltagserfahrungen emotional zu verarbeiten.

6. Vorlesen schafft und fördert eine positive Atmosphäre.

7. Vorlesen hilft dabei, Geduld und Ausdauer zu entwickeln, es stärkt die Konzentrationsfähigkeit. Es befähigt die Kinder ebenso Spannungen auszuhalten.

8. Vorlesen fördert die Sprachentwicklung und Kommunikationsfähigkeit.

9. Vorlesen ist für Eltern und Pädagogen eine der besten Möglichkeiten, um mit Kindern ins Gespräch zu kommen. Auch schüchterne, zurückhaltende und verschlossene Kinder können im Rahmen einer Geschichte ermutigt werden, über ihre Probleme und belastenden Gefühle offen zu sprechen.

10. Geschichten sprechen die kindliche Fantasie an. Eine reiche Fantasie hilft Kindern dabei, ihren Alltag besser zu bewältigen.

11. Vorlesen fördert die kindliche Kreativität – besonders wenn Kinder dazu ermutigt werden, aktiv am Vorlesen teilzunehmen und selbst in die Geschichte einzugreifen.

12. Seit Jahrtausenden erzählen sich Menschen Märchen und Mythen. Auch Kinder spüren diese „Urkraft“, die in solchen Geschichten verborgen liegt. Märchen tun der Kinderseele deshalb auch ganz besonders gut! Bilderbuchfiguren haben oft Orientierungscharakter, es gibt z.B. eine klare Unterscheidung zwischen Gut und Böse.

13. Vorlesen kann auch unruhigen Kindern dabei helfen, abzuschalten und zur Ruhe zu kommen.

14. Vorlesen trainiert die sozialen Fähigkeiten des Kindes, schult die emotionale Intelligenz. Durch Vorlesen lernen Kinder, sich in andere Menschen hinein zu fühlen und andere, zunächst fremde Perspektiven und Gewohnheiten zu verstehen und zu akzeptieren.

15. Schließlich erweckt Vorlesen die Lust, die Welt zu entdecken, Interesse für andere Lebenswelten zu entwickeln, den Horizont der Kinder zu erweitern