Der Kirchbauverein (KBV) stellt sich vor:

Bei der Gemeindeversammlung 2018 berichtete unser Finanzkirchmeister Thomas Ruhr über die finan-zielle Situation der Kirchengemeinde. Er erklärte uns die komplizierte Buchhaltung und zeigte uns eine sehr umfangreiche Broschüre, in der alle Kassenbewegungen des kirchlichen Haushalts dokumentiert sind. Da haben wir vom KBV es doch viel leichter mit unserer Kassenführung, da die Beträge, mit denen wir es zu tun haben, wesentlich geringer ausfallen. Trotzdem erwarben wir, wie es unsere Satzung vorsieht, eine Reihe wünschenswerter Anschaffungen für die Kirchengemeinde, die in der Finanzpla-nung der Kirchenleitung keinen Platz fanden. Für solche „Zusatzbeschaffungen“ ist ja unser KBV ge-dacht!
Gegründet wurde der KBV 1983, als sich abzeichnete, dass unser „sakraler Schuhkarton“ zu einer an-sehnlichen Kirche umgebaut werden sollte. Im Mai 1988 wurde dieses Vorhaben mit der feierlichen Wiedereinweihung abgeschlossen. Der KBV war in den folgenden 27 Jahren unglaublich aktiv, Skattur-niere, Jugend- und Oldie-Discos, Radwanderungen und die jährlichen Feiern „Hellas auf der Löh“ brach-ten nicht nur gutes Geld in die Kasse, sondern bereicherten auch das soziale Miteinander der Ge-meinde und vieler anderer Gäste. Hierfür sei Hans-Hermann Brückner und Günter Martin mit ihren Helferinnen und Helfern ein herzlicher Dank gesagt.

Die Schmuckfenster an der Altarwand

So konnte der KBV ca. 50.000 DM zur Ausge-staltung der neuen Kirche mit dem u.a. auch das schöne Schmuckfenster von Frau Simon an der Altarwand finanziert wurde, beitragen. Angeregt durch diesen Erfolg, kam bald der Wunsch nach einem Kirchturm auf. Er wurde durch das Engagement der KBV-Mitglieder zu-sammen mit der Kirchenleitung realisiert: Ende 1999 stand der Kirchturm und seine zwei Glocken läuteten das neue Jahrtausend ein!

Unsere Glocken sind gegossen
Der Kirchturm wird aufgerichtet
Die Glocken werden in einem Umzug zur Kirche gebracht

Leider mussten die Aktivitäten des amtierenden Vorstandes eingeschränkt werden: Das Ende des Vereins
schien gekommen.
Bei der kritischen Mitgliederversammlung am 21.01.2001 konnte die Auflösung des KBV verhindert
werden, denn es fand sich mit Dr. Jörn Hansen und einigen Unterstützern ein neuer Vorstand. Dieser
konnte zwar keine Veranstaltungen mehr durchführen, hielt jedoch den Verein am Leben und sammelt
weiterhin mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden Geld für nützliche und ansehnliche Erwerbungen. Genannt
werden soll hier die Solaranlage auf dem Kirchendach, die zusammen mit dem Presbyterium
realisiert wurde und Ende 2007 in Betrieb ging. Inzwischen hat sie sich bezahlt gemacht und bringt
gutes Geld in die Kirchenkasse. Darüber hinaus wurden u.a. die schönen Glasbilder an den Fenstern
von Frau Simon, neue Vorhänge und eine Mikrofonanlage vom KBV finanziert.

Oben auf dem Turm wird
das Kreuz mit Blitzableiter
aufgestellt. Pfarrerin Editha
Royek genießt die Aussicht.
Der Blick vom Kirchturm auf Birk
Die Solaranlage wird aufgebaut
Die fertige Solaranlage liefert Sonnenstrom
Drei der Glasbilder zur Genesis:
„Gott machte den Himmel und die Erde“

Auch wenn der KBV kleiner und weniger aktiv geworden
ist, hilft er doch immer noch, die Gemeindearbeit finanziell
zu unterstützen. Bitte überlegen Sie mal, ob Sie uns nicht
durch eine Mitgliedschaft, Spenden oder aktive Hilfe unterstützen
können. Wir würden uns sehr freuen!
06.03.2020
Dr. Jörn Hansen, Tel.: 02246 – 2417

  1. Vorsitzender KBV